Dreschflegel Bio-Saatgut

Pflanzenportrait: Postelein - Winterportulak (Autor: Reinhard Lühring)

Inhaltsstoffe und Verwendung

Ähnlich wie der Feldsalat eignet sich Postelein (Montia perfoliata), auch bekannt als Winterportulak, Kubaspinat oder Tellerkraut, für den winterlichen Verzehr von November bis April. Postelein ist angenehm mild im Geschmack und zudem durch seinen hohen Gehalt an Vitamin C, Calcium und Eisen eine gesunde Bereicherung der salatarmen Winterzeit.


Anbau

Der feine Samen des Postelein kann, mit Ausnahme der Sommermonate Juni bis August, das ganze Jahr, im Winter bevorzugt unter Glas, ausgesät werden. Für die Keimung müssen die Temperaturen unter 12°C liegen. In Reihen von 10-20 cm Abstand wird dünn ca. 0,5 cm tief gesät, das Vereinzeln auf 20 cm ist ratsam. Der Schwachzehrer gedeiht gut auf feuchtem Boden im Halbschatten bis Schatten.

Die Pflanzen vertragen Frost bis -20°C und sähen sich selber wieder aus. Auf den dünnen zarten Stielen zeigen sich die tellerförmige Blätter, später entwickeln sich darin Büschel von weißen Sternblüten.


Ernte

Vom kleinen Pflänzchen bis zur ausgewachsenen blühenden Pflanze kann den ganzen Winter bis ins Frühjahr hinein geerntet werden, d.h. wenn man das Herz stehen lässt, wachsen die Blätter nach und weitere Ernten können erfolgen.


Übersicht Blattgemüse »»

Übersicht Pflanzenportraits »»

© Dreschflegel 2017 | Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutzerklärung | nach oben nach oben