Dreschflegel Bio-Saatgut

Gartentipps für Februar

Schneefeld
Februarknospen in der letzten Abendwärme

Nun merkt man immer deutlicher, dass die Tage länger werden, und es zieht einen unwiderstehlich ins Freie. An manchen Gehölzen werden die Knospen schon größer. Aber auch im Februar können immer noch starke Fröste den Pflanzen zusetzen.


Umpflanzen und Säen

Schlüsselblume
Schlüsselblume
  • In frostfreien Zeiten kann man Stauden umsetzen, vor allem erst mal Frühblüher wie die Schlüsselblume, denn sie schieben schon jetzt erste Blättchen durch die Erde.
  • Geerntet wird noch das Gleiche wie im Januar. Bei milden Februartemperaturen kommen Ende des Monats die Keimblätter der im Herbst gesäten Kerbelrüben ans Licht.
  • Im Februar können auch die ersten Saaten im Haus stattfinden, wie Tomaten, Paprika und Knollensellerie. Man sät dicht in Töpfe und vereinzelt sie dann später. Da sie zum Keimen permanent hohe Temperaturen brauchen, werden sie am besten in der Nähe eines Ofens oder vor Heizkörpern hingestellt, müssen aber konsequent feucht gehalten werden. Da sie zum Keimen kein Licht brauchen, kann es auch durchaus ein dunkler Heizungsraum sein. Man muss nur aufpassen, dass man sie rechtzeitig ans Fenster stellt, wenn die ersten Keimblätter erscheinen. Die besten Voraussetzungen für die kleinen Pflänzchen sind dann ein kühler Platz mit viel Licht, da bei wenig Licht und zu viel Wärme die Pflanzen zu stängelig werden.
Kartoffelsaat
Kartoffelsaat
  • Nun ist auch die Zeit, sich eine eigene Kartoffelsorte zu schaffen. Dazu bietet Ihnen Dreschflegel Kartoffelsaatgut an (keine Knollen!). Dieses Saatgut ist nicht reinerbig, sondern jeder Samen bringt unterschiedliche Eigenschaften mit. Im Februar wird dicht in einen Topf gesät und bei Erscheinen der ersten echten Blättchen (nicht die Keimblätter!) vereinzelt. Zur Kartoffelerntezeit prüfen Sie die Eigenschaften jeder Pflanze und suchen sich Ihre Lieblingskartoffel aus, die dann im Folgejahr als Knolle gelegt wird. Es können auch frühe Sorten entstehen!

Gehölze

Kopfweiden
links: echte Korbweide
  • Im Gehölzbereich kann bei frostfreier Witterung weiter geschnitten werden. Wenn Sie Kopfweiden haben, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, da sich dann im März schon die Weidenkätzchen ausbilden.
  • Es werden verschiedene Weidenarten als Kopfweiden genutzt. Die echten Korbweiden Salix vimimalis haben lange, unverzweigte Ruten mit grüner Rinde. Bestes Erkennungsmerkmal sind die glattrandigen etwas eingerollten Blätter im Gegensatz zu den meist gezahnten oder geriffelten Blättern anderer Kopfweidenarten.
  • In einem schwäbischen Dorf, in dem ich eine Zeitlang lebte, wurden die Kopfweidenreiser geschnitten, gebunden und zum Beheizen des großen Steinbackofen genutzt, in dem man nach Absprache sein Brot und Kuchen backen konnte.

Handwerkliches

Gestell für Frühsaaten
Schnell gemacht: Gestell
  • Das Gewächshaus sollte bezugsfertig gemacht werden, evtl. die Fenster putzen und wenn nötig, aus Latten ein paar Anzuchtgestelle zusammenschrauben um im Stehen eine angenehme Arbeitshöhe zu haben.
  • Auch im Februar ist noch Zeit für Handwerkliches. Der Frühbeetkasten kann nun aufgestellt und mit Mist befüllt werden.
  • Der junge Kompost kann umgesetzt werden und der Alte gesiebt und für die Anzuchtarbeit bereitgelegt werden.
  • Die Gartengeräte sollten auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden. Sind genügend Anbindestöcke, Töpfe, Anzuchtschalen, Anzuchterde etc. vorhanden?

Ihre Erfahrungen im biologischen Gartenbau sind uns etwas wert. Darum ergänzen wir gerne unsere monatlichen Gartentipps durch Ihre eigenen Anregungen. Bitte fügen Sie hinzu, für welche Monate die Ratschläge gelten. Schicken Sie ihre Vorschläge an Ludwig Watschong


Übersicht Monatstipps »»

Übersicht Gartenbaupraxis »»

© Dreschflegel 2017 | Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutzerklärung | nach oben nach oben